Skip to content

Mehr über Master Moy

Frühe Jahre in China

Master Moy Lin Shin widmete sein Leben dem Erlernen und dem Üben des Taoismus und den taoistischen Künsten. Als Jugendlicher litt er unter ernsten gesundheitlichen Problemen, vielleicht teilweise wegen der turbulenten Lebensbedingungen in China während des Zweiten Weltkrieges. Durch die taoistischen Künste konnte er seine Gesundheit völlig wiedererlangen. Davon inspiriert, verbrachte er sein Leben damit, anderen zu helfen.

Nach dem Krieg wurde Master Moy in einen taoistischen Tempel eingeweiht und erhielt eine Ausbildung in Meditation, Ritualen und Zeremonien. Seine Familie zog nach der kommunistischen Revolution im Jahre 1949 von der Provinz Guangdong nach Hongkong. Dort setzte er sein Tempel-Training fort und begann auch, von mehreren Lehrern der inneren Stile der Kampfkünste zu lernen.

Lernen und Entwickeln in Hongkong

Master Moy wurde Schüler von Master Liang Zipeng oder Leung Ji Pang auf Kantonesisch (1900-1974), ein prominenter Lehrer in Lok Hup Ba Fa (Liuhe Bafa), Tai Chi und anderen Künsten. Master Liang war von der Jingwu Martial Arts Academy in Shanghai, wo er ein angesehener Praktiker des Eagle Claw-Stils von Wushu war, nach Hongkong gekommen. In seinem späteren Leben widmete Master Liang seine Energien internen Stilen wie Lok Hup. Die visuell elegante und innerlich kraftvolle Lok Hup Form spielte eine besondere Rolle bei Master Moys Synthese der Taoist Tai Chi® Künste.

Master Moy trainierte viele Jahre mit Master Sun Dit, einem Mitschüler von Meister Liang, der vor allem für seine Fähigkeiten in Hsing-I (Xingyi) und Push Hands bekannt war. Während dieser Zeit traf Master Moy auch einen Qigong-Meister, der ein Einsiedler war und normalerweise keine Studenten akzeptierte. Doch der Einsiedler hatte Mitgefühl für Master Moy und begann ihn zu lehren. Im Laufe der Jahre verbesserte sich die Gesundheit von Master Moy weiter.

Es war während dieser Zeit, wo er täglich für seine Gesundheit arbeitete, dass Meister Moy Guanyin, die Bodhisattva des Mitgefühls, um Hilfe bat und gelobte, sein Leben dem Helfen Anderer zu widmen. Meister Moy arbeitete schwer daran, die gesundheits-verbessernde Essenz der internen Künste, die er studierte, zu verstehen. Er integrierte dann diese Prinzipien in die Form von Tai Chi, die jetzt vom Fung Loy Kok Institut für Taoismus unterrichtet wird.

Einwanderung nach Kanada und Wachsen der Organisation

Bevor Meister Moy 1970 nach Kanada auswanderte, war er an den Aktivitäten des Yuen Yuen Instituts, einem traditionellen Drei-Religionen-Tempel in Hongkong, beteiligt. 1968 gründete er den Fung Loy Kok Taoist Tempel in den Neuen Territorien in Hongkong mit (zusammen mit den Taoist Meistern Mui Ming und Frau Tang Yuen Mei). Nachdem er in Kanada angekommen war, gründete er die Toronto Tai Chi Gesellschaft, die Taoist Tai Chi Gesellschaft Kanada, das Fung Loy Kok Institut für Taoismus (mit Master Mui Ming-to), die Gei Pang Lok Hup Akademie, die dem Andenken seines Lehrers Master Liang gewidmet ist sowie die Internationale Taoist Tai Chi Gesellschaft. Das war alles, um die Vorteile der Taoist Tai Chi® Künste der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Organisationen, die Master Moy in Kanada gegründet hat, sind nun unter dem Dach des des Fung Loy Kok Instituts für Taoismus vereint.

more-about_master-moy1

 

Meister Moys Charakter: Ein mitfühlender Führer

Meister Moy stellte ein vorbildliches Beispiel von Mitgefühl, Demut und Selbstlosigkeit dieser Lehren dar. Er beschrieb sich selbst als ehrenamtlichen Lehrer, verwies häufig auf sich selbst als Studenten und erwähnte Besuche bei seinen eigenen Lehrern. Er war der Erste, der Geld für die Projekte der Organisation spendete und er führte unzählige gemeinnützige Aktivitäten ein.

Während er ständig daran arbeitete, eine globale Organisation, die anderen hilft, zu entwickeln, nahm Master Moy auch die kleinen Details im Leben zur Kenntnis. Eines Tages, zum Beispiel, las er in der Zeitung über den Bedarf einer lokalen Feuerwehr für einen Defibrillator. Master Moy organisierte die Spendensammlung in zwei Tagen und schickte dann einen Scheck von achttausend Dollar zur Übergabe an die Stadtratssitzung. master-moy-11

Er begann das Programm Essen für Obdachlose, das noch heute jeden Montag in unserem D’Arcy Street Head Office Standort in Toronto fortgeführt wird. Auch in der D’Arcy Street Lokalität ermutigte er die Teilnehmer, Senioren zu helfen, indem sie Englisch als Zweitsprachen-Unterricht, Bankette für Senioren, Transporte und Reisen organisieren, Hausbesuche und soziale Aktivitäten anbieten. Er hat auch im Laufe der Jahre Hunderte von Tausenden von Dollar für verschiedene gemeinnützige Organisationen gesammelt.

Es gibt unzählige Beispiele von Master Moys Initiativen, Menschen in Not zu erreichen, einschließlich der Etablierung von Klassen in den Taoist Tai Chi® Künsten für Menschen mit HIV / AIDS und für viele andere Gruppen mit spezifischen gesundheitlichen Problemen. Er leitete persönlich das Fundraising für den Bau eines Gesundheitszentrums im Internationalen Zentrum in der Nähe von Orangeville, Ontario, wo Menschen mit gesundheitlichen Herausforderungen jetzt an speziellen Programmen teilnehmen können.

Master Moy, Taoismus und Fung Loy Kok Taoist Tai Chi®

Master Moys Lehre war allen durch sein Beispiel und sein Mentoring zugänglich. In seinen Handlungen verkörperte Master Moy das taoistische Prinzip der Bemühung, das Leiden anderer zu mildern. Während seines ganzen Lebens zeigte Master Moy eine einzigartige Hingabe an diese Künste und daran, anderen zu helfen, auch wenn sein unaufhörliches Lehren und das Entwickeln der Organisation einen Preis von seiner eigenen Gesundheit forderte. Er hatte einen vollen Zeitplan von Programmen und Klassen, die ihn über ganz Kanada, die USA, Großbritannien, Europa, Australien und Neuseeland führten. Meister Moy hat persönlich Zehntausende von Menschen trainiert und gab denjenigen Inspiration und Korrekturen, die bereit waren, hart zu arbeiten.

more-about_m-moy-cooking

 

Die einmalige Errungenschaft von Master Moy war es, eine Organisation zu schaffen, die dieses Wissen an die breite Öffentlichkeit weitergeben und ein Vehikel sein konnte für die taoistischen Ziele, das Herz zu zähmen, anderen zu helfen und Mitgefühl zu pflegen. Als er einmal gefragt wurde, warum er dieses System „Taoist Tai Chi® Künste“ genannt hatte, sagte Master Moy, dass er es „Moy Style“ hätte nennen könnte, was eine nicht ungewöhnliche Praxis ist bei der Namensgebung neuer Varianten in der Tai Chi Welt. Master Moy sagte jedoch, dass er wählte, es „Taoist“ zu nennen, um fest auf seine Ursprünge in der taoistischen Tradition zu hinzuweisen. Trotz der großen Errungenschaft von Master Moys Synthese der taoistischen Künste zu einer kompletten Kunst der Transformation erkannte er, dass sein eigenes Lebenswerk nichts mehr als ein Weiteres war in der langen Reihe von Generationen von Praktizierenden, die zu diesem bemerkenswerten Wissen beigetragen hatten.

Master Moys Vision, Menschen zu helfen, zeigte eine tiefe Kenntnis der taoistischen Künste als körperliche sowie auch spirituelle Praxis. Er ermutigte seine Schüler, das komplette Bild der Gesundheit zu betrachten. Im Taoismus ist das harmonische Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele ein Weg zur guten Gesundheit. Da die Praktizierenden in sich selbst harmonischer werden, können sie dann die Harmonie in anderen und in der Welt um sie herum fördern. Master Moys persönliches Beispiel für selbstloses Geben und Mitgefühl hat vielen Menschen geholfen, und die Tiefe seines Verständnisses der taoistischen Künste hat viel von der verlorenen Weisheit der alten taoistischen Weisen zurück geholt.

I Accept
We use cookies and similar technologies to recognize your repeat visits and preferences, as well as to measure the effectiveness of campaigns and analyze traffic. To learn more about cookies, including how to disable them, view our Cookie Policy. By clicking "I Accept" you consent to the use of cookies in accordance with our cookie policy.